Dienstag, 26. März 2013

Pünktlich zu Ostern - Eierlikör / On time for Easter - Egg Liqueur


Was gibt es Besseres zu Vanilleeis als einen Schuss Eierlikör – noch dazu selbstgemachter. Pünktlich vor Ostern mussten also ein paar Eier daran glauben. Das Eigelb von 8 Eiern wird mit einem Päckchen Vanillezucker verrührt. Danach werden langsam 250 Gramm Puderzucker eingequirlt. Anschließend kommen 375 Milliliter Kondensmilch dazu. Um wenigstens ein paar Kalorien im einstelligen Bereich einzusparen, habe ich fettreduzierte mit normaler Kondensmilch gemischt. Nun wird ein halber Liter Rum dazu gegossen. Je nach Geschmack kann es auch etwas mehr sein. Alles wird nun im Wasserbad langsam erhitzt. Dabei das ständige Umrühren nicht vergessen. Der fast fertige Eierlikör darf auf keinen Fall kochen. Ist die Menge schön cremig und gut erhitzt, füllt man das Getränk sofort in die Flaschen und stellt das Ganze zum Abkühlen. Stellt sich später heraus, dass der Eierlikör zu fest geworden ist, kann man ihn mit etwas Rum oder Milch flüssiger machen. 

Direkt nach dem Puderzucker bekommt das Ganze die typische Farbe. /
Right after adding the vanilla sugar it gets it's typical colour. 
Is there anything better than a dash of egg liquer to enjoy with vanilla ice cream – at that self-made. On time before Easter a couple of eggs had to bite the dust. A sachet of vanilla sugar should be storred into 8 egg yolks. Afterwards twirl 250 gramm of icing sugar into it. Then add 375 millilitres condensed milk. To save at least a few calories I mixed low calorie with regular condensed milk. Then pour in half a litre of rum. According to taste it could be even a little more. All together should be slowly heated in a water-bath. Do not forget to stir constantly. The egg liqueur shouldn’t boil at all. Is it creamy and warm enough, fill it into bottles immediately and let it cool down. Do you discover later that it became to thick you can still liquidize it by filling it up with rum or milk.

Langsam im Wasserbad erhitzen. /
Heat it up in water-bath.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen